Dienstag, 20. Februar 2018

Plastikflaschen.

Ich habe eine sehr hübsche Nichte namens Julia, und ich habe auch einen sehr lustigen Bruder namens Paco.

Etwas wirklich Komisches ist es passiert, als meine Nichte Julia nur fünf Jahre alt war.

google

Zuerst hat Julia auf der Straße gespielt. Sie hatte kleine Plastikflaschen und hat sie mit buntem Sand gefüllt, weil sie gelangweiligt war. Dann ist Toni angekommen, denn er hatte Feierabend. Danach hat mein Bruder gedacht, dass wir die Flaschen verkaufen konnten. Nach einer halben Stunde hatten sie achtzig Euro. Zum Schluss sind sie zum Spielzeugladen gegangen und haben die wunderbarste Puppe  des Ladens gekauft. 

Mónica Barber Pérez NB2





Donnerstag, 15. Februar 2018

Freiwilligendienst im Ausland

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch über die Themen nach der Schule, Praktika und Freiwilligendienst im Ausland sprechen.

Ihr habt mich gefragt, wie es in Spanien nach der Schule weiter geht. Normalerweise fangen die Jünglinge entweder ihr Studium/ ihre Ausbildung an oder suchen ihre erste Arbeit. Sie beginnen mit dem Studium oder der Ausbildung erst, nachdem sie in den Ferien waren. Ich erzähle euch, dass ein Brückenjahr etwas Gewöhnliches sowohl in Deutschland als auch in den USA ist.

Ihr interessiert euch für Praktikumsplätze im Ausland. Die Information, die ihr wissen wollt, befindet sich in der Webseite des Spanischen Erziehungs- und Wissenschaftsministeriums und der europäischen Kommission. Es gibt Praktikumsplätze nicht nur in den Privatbetrieben, sondern auch in den europäischen Institutionen. Die ansässigen Unternehmen, die Praktika in mehreren Bereichen anbieten, enthalten Weltfirmen und Landesfirmen.

google


Die Mitarbeit an einem Freiwilligendienst im Ausland kann eine große Chance im Leben jedes jungen Menschen darstellen. Dabei können junge Menschen nicht bloß erste Berufserfahrungen sammeln, sondern auch ihre Sprachkenntnisse verbessern, Land kennenlernen und benachteiligte Leute helfen. Auf der anderen Seite, während Jünglinge im Ausland leben, vermissen sie ihre Familien und Freunde. 

Unglücklicherweise habe ich keine Erfahrung weder im Praktikum, noch im Freiwilligendienst. Aus diesem Grund würde ich in der Zukunft gerne einen Bundesfreiwilligendienst machen. Könnt ihr mir sagen, ob ihr eigene Erfahrung dieser Art habt?

Also, nächste Woche dann mehr.

Lucía Fuentes Santana NI2-1




Hallo Leute,

In meinem Heimatland kann man nach der Schule eine Ausbildung machen. Normalerweise dauert eine Ausbildung zwei Jahre. Man muss einen theoretischen Teil in der Berufsschule machen. Danach macht man einen praktischen Teil. Damit kommt man mit der Berufswelt in Kontakt und sammelt die ersten Berufserfahrungen.

Wenn ich euch wäre, würde ich an der Universität Information bestellen, wenn man über ein Praktikum im Ausland informieren will. Ich habe mich an der ULPG beraten lassen. Zum Beispiel, für ein Praktikum im Ausland, muss man die Qualifikationen mitbringen. Eine Fremdsprache ist auch sehr wichtig. Ich würde euch diese Stelle empfehlen, denn ich glaube, man kann viele neue Leute und  eine neue Kultur kennenlernen. 

google: Vatikanische Museen
Vorher war ich z. B in Italien. Erfreulicherweise habe ich mich dort für einen freiwilligem Dienst entschieden, weil ich sozial engagiert bin. Ausserdem erhielt ich Taschengeld. Das Essen und die Leute waren ganz besonders. Auch besuchte ich die Vatikanischen Museen, aber am liebsten mochte ich la Fontana di Trevi.

Ihr solltet wirklich überlegen, auch eine Zeit im Ausland zu verbringen, um selbständiger zu werden. Meine Mutter hat mir gesagt, dass ich mehr selbstbewusst geworden war, nachdem ich Italien besuchte. Alles war super spannend. Ich empfehle es euch.

Eure Luisa



Hallo zusammen,

zuerst möchte ich sagen, dass das spanische Bildungssystem in zwei Blöcken unterteilt ist. Der erste Block ist die Grundschule, die sechs Jahre dauert und der zweite Block ist die Sekundarbildung, die vier Jahre dauert.

Die Schulpflicht besteht bis zu einem Alter von 16 Jahren.

Nach Abschluss der Sekundarbildung werden zwei Möglichkeiten angeboten. Eine Option ist die Hochschulreife zu studieren und für diejenigen, die nicht zur Universität gehen wollen, können sie eine Berufsausbildung machen, was heute sehr nützlich ist.

Wenn du die Schulpflicht abgeschlossen hast, kannst du auch arbeiten.

Ich muss sagen: mit einem Studium oder einer Berufsausbildung bekommt man in Spanien normalerweise eine gute Arbeit.

Berufsausbildung.- google

Dummerweise gibt es keine Arbeit für alle. Die meisten Schüler beginnen mit Bewerbungen, sobald sie die Schule abgeschlossen haben. Ich bin überzeugt, dass Praktika im Ausland nach dem Schulabschluss ziemlich hilfreich sind. Ich muss zugeben, dass man internationale Arbeitserfahrung sammeln kannst.

Darüber hinaus kann man auch die Fremdssprachenkenntnissen verbessern, solange man Menschen aus der ganzen Welt kennenlernt.

Auf Internetseiten gibt es viele Informationen dazu, wie zum Beispiel auf der Website www.zav.de oder www.asprogramm.de.

Ich werde einige Firmen erwähnen, die ich interessant gefunden habe: Under Amour, Vogue und EF Education First.

Diese Unternehmen sind ideal für diejenigen, die Sport, Mode, Sprachen und Reisen mögen.

Einer der Vorteile von Freiwilligenarbeit ist, dass man nicht nur Menschen helfen lernt, sondern auch viel über sich selbst. Negativ ist, dass man meist kein Geld verdient und wenig Freizeit hat.

Eine Freundin von mir war ausnahmsweise als Freiwillige wegen eines Erdbebens in Nepal und erzählte mir, dass es eine sehr befriedigende Erfahrung war.

Maria Ferrero NI2.1








Uni oder Ausbildung?

Hallo Leute,

heute möchte ich euch vorstellen, wie die Zeit zwischen Schule und Ausbildung oder Universität in Spanien ist. 

Notwendigerweise müssen alle Studenten ab 6 bis 16 Jahre alt zur Schule gehen und lernen. Nachdem sie die Schule abgeschlossen haben, entscheiden sie sich für eine Ausbildung oder Hochschulstudium. Einerseits können die jungen Menschen, die einen Beruf lernen wollen, eine Berufsausbildung für drei Jahren absolvieren, während sie Praktika bei einer Firma machen. Anderseits werden die anderen Schüler, die an die Universität gehen wollen, ein Abitur machen müssen.

Blöderweise gibt es in meinem Heimatland nicht zu viele Informationen über Praktikumsplätze im Ausland. Ab und zu können die Schüler entweder zur Berufsorientierungsmesse an die Uni und in die Schule gehen oder sie lassen sich darüber von einer Firma in Internet beraten.

Die privaten Betriebe, die im Ausland ein Praktikum machen können, sind Zara, Santander, Abertis, Barceló, usw. Bevor man eine Bewerbung meldet, braucht man Kenntnisse und Erfahrung bei der Mitarbeit in dieser Tätigkeit zu sammeln.

Bufdis.-google


Erfreulicherweiser kann man auch ein Freiwilligendienst oder als ,,Bufdi” im Ausland bei Unicef, Acnur oder Manos Unidas arbeiten. Die Jugendlichen können nicht nur Berufserfahrungen sammeln, sondern auch viele Leute kennenlernen und eine Reise unternehmen. Solange sie in Projekten mitarbeiten, verdienen sie normalerweise kein Taschengeld und brauchen den Flugschein zu bezahlen.

Ich habe bereits Beurfserfahrungen im Ausland. Ich war mit dem Leonardo-Programm für Azubis in England. Dort habe ich ein Praktikum im Hotel gemacht. Ich konnte meine Englischkenntnisse und Sprache verbessern. Ich kann so einem Auslandsaufenthalt nur weiterempfehlen.

Eure Carlos

Liebesgeschichte.


Diese Wörter, die sie hören oder lesen werden, sind nicht von einer Komödie, sondern von einer realen Liebesgeschichte. So ist es für mich, die Enkelin der Protagonisten dieser Geschichte. Vielleicht kann ich Sie nicht erzählen, was diese Geschichte für mich bedeutet und wie viel mich fühlen macht, aber ich werde es versuchen. 

Carmela hiess meine Großmutter. 1929 wurde sie geboren, in Temisas, ein kleines Dorf im Südwesten von Gran Canaria. Diese Zeit war keinesfalls einfach für die Inselbewohner, denn sie arbeiteten hart, um zu wenig Geld zu verdienen. 

Temisas.- Google


Als Carmela 28 Jahre alt war, kannte sie Antonio, mein Großvater. Er war acht Jahre älter als sie. Nach der Hochzeit sind sie in das Haus einer Verwandte meiner Oma umzogen. Ich glaube wohl, dass diese Verwandte eine Cousine war. Das Zusammenleben mit ihr war sehr schlimm. Leider habe ich die Details vergessen, aber sie hatten kein Geld und konnten nicht losgehen. Es gab keinen Tag, in dem diese Cousine meine Großeltern störte, aber sie ertrugen alles, was sie ihnen machen konnte. Ein Merkmal meines Opas war seine Geduld. Für ihn war auch die Stille kein Problem. Er war ganz stoisch und nie machte oder sagte etwas, was schlecht für niemanden sein konnte. Aber eines Tages konnte mein Opa diese Situation nicht mehr ertragen und warf gegen den Kopf der Cousine einen Stein. Sie überlebte, aber sie meldete meinen Opa der Polizei. In Wirklichkeit weiß ich nicht, wie sie das machen konnte, weil sie stumm war. 

Damit die Strafe schwächer für meinen Großvater als für meine Großmutter wäre, beschuldigte Carmela sich anstelle meines Opas. Sie sagte der Polizei, sie war gewesen, wer diesen Stein ihrer Cousine geworfen hatte. Ein Merkmal meiner Oma, das mir immer sehr gut gefallen hat, war ihre Stärke. Sie kämpfte für alles, was sie für ihre Familie und für sich selbst gerecht fand. So machte sie es für meinen Großvater und blieb zwei oder drei Tage im Knast. Wenn ein Knast heute nicht sehr bequem ist, können Sie sich vorstellen, wie es in dieser Zeit war.

Das war echte Liebe, oder...?

Tamara Nb2

Dienstag, 6. Februar 2018

Unterwegs (DECCA)

Hallo Zusammen,

nach drei tollen Wochen mit Beatriz und ihrer Freunden  in San Petersburg sind wir wieder in Las Palmas. Wir sind zufrieden, weil wir viele Sehenwürdigkeiten durch ein Stipendium sehen konnten.

google: Eremitage

Selbstverständlich haben wir Eremitage besucht. Das wichtigste Museun in der Welt. Ich muss sagen, dass ein Besuch in meinen Augen eine grosse Bereicherung ist. Ich muss zugeben, dass es eine tolle Erfahrung war. Ich mag am liebsten dieses Museum in der Stadt. Ich erinnere mich an ein Bild des spanischen Malers el Greco. Ausserdem besuchten wir den Roter Platz, nachdem wir ein Strogonoff gegessen hatten. Das Wetter war echt kalt.

Petrus und Paulus. (El Greco).- Eremitage Museum


Jetzt sind wir alle wieder zu Hause und ich muss sagen, es war eine besondere Zeit. Nicht nur ist das Museum weiterempfehlenswert, sondern auch die Reise. Wenn ich du wäre, würde ich im Urlaub ein Museum besuchen. Ich würde das empfehlen, weil man eine fremde Kultur kennenlernen kann. Ich glaube, es ist eine gute Idee.

Luisa González NI2.1



Hallo zusammen,
dieses Wochenende bin ich nach Bilbao geflogen. Ich bin dort gefahren nicht nur um die Stadt zu besichtigen, sondern auch um meine beste Freundin zu besuchen. Sie arbeitet seit drei Jahren als Musiklehrerin dort. Deswegen bin ich bei ihr geblieben, so konnten wir mehr Zeit zusammenleben. Bevor man in eine neue Stadt geht, sollte man Information dieser Stadt bekomen. Einerseits wollte ich ein Buch über Bilbao kaufen, andererseits lebte meine beste Freundin dort und es war sinnlos Geld dafür ausgeben.
Bilbao ist eine der interessantesten Städte des Landes. Obwohl sie im Norden liegt und das Wetter normalerweise nicht so gut ist, kann man dort verschiedenen Erfahrungen erleben. Diese Stadt ist sehr bekannt wegen der Gastronomie. So kann man viel und günstig essen. Auβerdem gibt es dort viele interessante Sehenswürdigkeiten, die man besuchen kann. Als ich am Freitagnachmittag hingefahren bin, konnten wir diesen Nachmittag den Nervión Fluss entlang gehen und Neuigkeiten uneres Lebens austauschen, während wir die verschiedenen Brücken sahen. Vor dem Arriaga Theater trunken wir leckeren roten Wein, der mit den typischen baskischen Tapas kam. Dann gingen wir in die Altstadt und konnten wir den alten Dom sehen. Es war einen lohnenden Besuch!
google: Guggenheim Museum ( Bilbao)
Am Samstag gingen wir ins Guggenheim Museum. Wenn man in der Nähe dieses Museums geht, kann man sich überraschen wegen des Gebäudes, weil es moderne und unterschiedliche Formen hat. Im Museum kan man sehr interessante Werke genieβen. Aber für mich das beste Meisterwerk war „Consejo al espacio“ (der Ratschlag zum Weltraum). Ein Werk von Eduardo Chillida, einer der bekanntesten spanischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Er hat diese Skulptur 1993 gebaut, um vor der Neue Pinakothek im München zu stellen. Aber die spanische Regierung dachte, dass sie zu interessant war, um im Ausland zu bleiben. Die Skulptur ist aus Stahl gemacht, aber sie sieht aus, als ob sie ein brauner Kamin wäre, weil die Natur sie verwandelt hat. Auβerdem ist sie groβ, so kann man in der Mitte der Skulptur gehen und die Hitze fühlen. Ich fand es sehr interessant, den Standpunkt des Autors zu verstehen.  
Diese Stadt hat mir sehr gut gefallen, weil sie eine Mischung zwischen Tradition und Modernität ist. Was mir besonders gefallen hat, sind die leckeren Tapas und die netten Leute. Während ich die Stadt besichtigte, konnte ich viele neue Freunde machen. Ich müsste natürlich diesen Besuch nur weiterempfehlen, wegen der Stadt und des Museums. Alle Leute sollten dieser Erfahrung genieβen!


Name: Ángel Becerra Bolaños    Kurs: NI2-1



                        ,,Der Besuch des Louvres “



Hallo zusammen,


letzten Monat sind Carlos und ich nach Paris gefahren. Wir wurden von unserer Freundin Lola bei ihr eingeladen.Während wir die Stadt besuchten, regnete es in Strömen. Trotz des schlechten Wetters, war es eine lohnende und interessante Erfahrung, weil sie viele Orte zum Aufdecken hat. Nachdem man Ihre Straßen, Plätze, Gebäude oder Sehenswürdigkeiten besucht hat, wünschst man zurückzukommen. Wir haben Moulin Rouge, Notre Dame, den Eiffelturm usw kennengelernt.


Mona Lisa nach dem Projekt von der EOI Las Palmas de Gran Canaria (DECCA)

Aber das Louvre Museum war das Beste für unsere Augen. Der Louvre hatte nicht nur Bilder und Skulpturen, sondern auch Altertumsforschung oder Kunsthandwerke. Ich möchte Ihnen sagen, dass der Mona Lisa uns das Herz gestohlen hat. Es wurde mit der Technik des Sfumato gemalt, mit verschiedenen grünen, braunen und ocker Farben, obwohl es viel Licht gibt. Das Gesicht der Mona Lisa oder die Einzelheit der Kleidung sind sehr realistisch. Etwas neugierig schauen dich immer ihre Augen an.

Ich habe eine Frage : Lächelt die Mona Lisa, ja oder neint? Ich glaube, dass sie unbesorgt und froh ist. Wissen sie, was Leonardo da Vinci nicht nur Maler, sondern auch Bildhauer, Erfinder, Schriftsteller, Dichter oder Denker war?. Ich müsste echt sagen, es war ein wunderbarer Tag, den ich auf keinen Fall missen möchte.

Ich würde dir den Besuch des Louvres weiterempfehlen. Wenn ich du wäre, würde ich Mittwochs oder Freitags gehen, da es um 9:45 Uhr schließt.

Amor Toribio NI2.1




,,Paris, je t’aime” Mein Reiseblog – 29. Januar

Hallo zusammen,

nach einer tollen Wochenende mit meinen Freunden in Paris als Touristen sind wir wieder in Spanien. Am Freitag sind wir von Gran Canaria nach Paris geflogen. Während der Reise haben wir im Flugzeug die ganze Information über Paris und die wichtigsten Plätze, die wir besuchen konnten, gelesen.

Zum Glück haben wir drei Nächte in Paris bei unserer guten Freundin, Lola, ubernachtet. Sie wohnt innerhalb der Stadt in einer schönen Straße in Quartier Latin.

google

Paris ist nicht nur eine große und interessante, sondern auch sehr kulturelle und dynamische Stadt, in der einer sich nie gelangweiligen könnte. Einerseits hatten wir den Eiffelturm, Champs Elysées, Moulin Rouge und Arc de Triumph Tour, andererseits hatten wir die zwei wichtigsten Kirchen von Paris, Notre Dame und Sacré Coeur. Aber der beste Ort war in unseren Augen das Louvre Museum. Dieses Kunstmuseum bekommt jedes Jahr zehn Millionen Besuchern. Unter anderen gibt es : Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Keramiken, usw.

Louvre ist das bekannteste Museum der Welt. Aber das berühmteste Bild des Museums ist die Mona Lisa, die von Leonardo da Vinci gemalt wurde. Auf diesem Bild kann man eine traurige Frau, Mona Lisa oder Lisa vom Giocondo, mit einem komischen Lächeln sehen. Der Maler benutzte die Technik des Sfumattos mit dunklen Farben und Licht und man kann eine Reinaissancelandschaft schätzen.

Ja und jetzt sind wir alle wieder zu Hause. Wir müssen sagen, dass ein Auslandsaufenthalt in meinen Augen eine große Bereicherung ist. Es war eine besondere Zeit, die wir auf keinen Fall missen möchten. Das fränzosische Essen und die Sprache mag ich sehr gut und natürlich auch die Stadt und die Leute. Die Auslandsaufenthalte finde ich sehr positiv und ich kann sie nur weiterempfehlen.

CARLOS GONZALEZ HERRERO KURS: NI2.1





Dieses Wochenende bin ich im Paris gewessen. Ich hatte die Möglichkeit Paris zu besuchen, weil einer meiner besten Freunden da wonht. Ich habe meinen Aufenhalt serh lustig und interessant gefunden. Ich wollte immer den Eiffel Turm besichtigen, hinauf gehen und die Aussicht geniessen. Es war eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Nachdem wir den Turm besichtigt hatten, sind wir ins Quartier Latin zu Abend essen gegangen. Wir beide sind für Käse begeistert, so dass wir ein Fondue im Restaurant ,,La Grange” sehr lecker bestellt haben. Ich würde dir dieses kleines Restaurant emphelen, weil alles sehr lecker aussieht.
Nachdem wir gegessen hatten, hatten wir noch Zeit zum Spazieren und zum Notre Dame zum Gehen. Ich würde dir so einen schönen Ort auch empfehlen.

Am nächsten Tag wollten wir ins Louvre Museum gehen. Wir sind nur ein Paar Stunden da geblieben, aber wir hatten die Gelegenheit die bekanntesten Kunstwerke zu geniessen.

google: die Venus von Milo
Was mir am besten gefiel, war ,,Die Venus von Milo”. Das ist eine griechiche Bildhauerkunst, die die Göttin Afrodita darstellt. Sie wurde am Ende des neunzehnten Jahrhunderts in der Insel von Milo entdeckt, aber sie wurde vor Christus gemacht. Diese Statue ist aus Marmor und misst über zwei Meter. Es ist nicht klar der Autor des Werks  (man sagt: Alejandro de Antioquía). Auch nicht ist es klar, was mit seinen Armen passiert ist. Manche Historiker denken, dass sie die Armen verlieren konnte, wenn sie durch die Kraft heraus genommen wurde.

Als wir den Besucht beendet haben, sind wir in die Oper Strasse gegangen, haben einen Café Creme im ,,Café de L´Opera” getrunken, ein bisschen teuer aber schön, und sind spazieren gegangen.
Es ist eine sehr kaufmänische Zone, so dass ich Mitbringsel für meine Familie gekauft habe. Vergiss  nicht, Macarons zu kaufen! (die berühmten parisiennen Kekse aus Butter).

Es gibt noch viele Sachen in París zu besuchen, aber was ich dieses Wochenende gesehen habe, ist genug für mich. Ich bin sicher, dass ich wieder zurückkommen werde, dann werde ich noch etwas erzählen.

Du solltest dir wirklich auch überlegen, eine Zeit im Paris zu verbringen.

Noelia NI2.2





„Ivanna unterwegs“

Mein Journal – 2. Aug

Hallo Leute,

für sechs Monate war ich mit dem Erasmus-Programm in Paris. Ich war mit zehn Kollegen der Universität. Es war eine tolle Erfahrung , um Französisch und Kunst zu lernen. Unsere Lieblingsstadt ist Paris. Jeden Tag gab es etwas anderes, interessanteres zu bestaunen. Unsere Lieblingsplätze in Paris sind der Eiffelturm, die Champs-Elysées, die Seineufer und Disneyland.

Wir haben die bekanntesten Monumente von Paris besucht: die Kathedrale von Notre-Dame, den Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris, die Brücke Pont de Neuf, und natürlich das Louvre Museum

Louvre.- Google


Der Louvre ist ein Kunstmuseum in Paris. Das Museum war die Residenz der französischen Könige, Das Museun ist das drittgroßten der Welt. 
 
Wir besuchten im Louvre das Bild Mona Lisa. Leonardo da Vincis Mona Lisa ist eines der bekanntesten Gemälde der Welt. Sie ist nur 77 cm hoch und 53 cm breit. „Mona Lisa“ ist das größte Meisterwerke der Italienische Renaissance. Die Person ist frei und dominant im Zentrum des Bildes plaziert. Die Landschaft im Hintergrund der „Mona Lisa“ ist sehr wichtig. Leonardo da Vinci verwendet eine Technik, mit Licht und dunkel. Leonardo diffundiert helle und dunkle Farben. Diese Technik heißt ,,sfumato". Dieser Kontrast gibt Tiefe und Perspektive.

Das Lächeln der Mona Lisa ist ein Geheimnis. Es gibt viele Theorien und Spekulationen über ihr Lächeln. Es könnte glücklich, traurig, allwissend, überheblich oder ironisch sein. Doch keine dieser Personen lächelt so wie die „Mona Lisa“. Das Erasmus-Program ist wirklich super. Ich würde dir so einen Aufenthalt auch empfehlen.

Ivana NI2.1



Jorge Rodríguez Valido 31.01.2018


Hallo Partnerinnen,

letzten Weihnachten habe ich mit einigen Freunden das CAAM Museum in Las Palmas besucht und es war eine interessante Erfahrung, weil ich viele Kunstwerke sehen konnte.

Unter all den Werken war ich besonders von der „Die grundlegende Säule” beeindruckt, weil ich dachte, dass es ein sehr schreckliches, aber sehr originelles Werk war.

Das CAAM Museum ist das wichtigste Museum für zeitgenössische Kunst der Kanarischen Inseln und befindet sich in der Nachbarschaft von Vegueta in der Stadt Las Palmas de Gran Canaria.

In diesem Museum wurde diese Arbeit zwischen vom 24. November 2017 bis zum 7. Januar 2018 ausgestellt.

Acaimo Santana und el pilar fundamental


Die Arbeit in Spanisch bedeutet “El pilar fundamental” und ihr Autor ist Acaymo Santana Cuesta. Er wurde in Gran Canaria 1983 geboren.

Die Hauptlemente der Arbeit sind eine alte Säule mit den Farben der spanischen Flagge, rot und gelb und ein Berg von zerknitterten schwarzen Papieren.

Die Verschwendung von Papier ist ironisch.

Der Künstler möchte betonen, dass der Gesellschaft kritische Kapazitäten fehlen und keinen Gedankengang hat. Seine Arbeit dreht sich darum, dass Menschen nicht nur von Umwelt, sondern auch von Familie und Politik konditioniert werden.

Jorge NI2.1


Letzten Sommer bin ich nach Deutschland gereist, weil ich das Pergamon Museum besuchen wollte. Das Pergamonmuseum ist in Berlin. Dort habe ich in einem kleinen Hotel übernachtet. Mein Hotel war in der Nähe der Museuminsel, in der es mehrere Museen gibt.

Das Pergamonmuseum enthält Sammlungen dreier Museen, mein Lieblingsmuseum ist des Museum der Islamischen Kunst und des Vorderasiatischen Museums.

Google.-Markttor von Milet

Persönlich war das Pergamon Museum eine sehr tolle Erfahrung, weil es viele interessante Sehenswürdigkeit hat. Der Pergamonaltar ist ein religiöses Monument. Die Mschatta-Fassade ist fantastisch.

Das Markttor von Milet, ist nicht nur sehr interessant, sondern auch eine unglaubliche Schönheit

Flora NI2.1



Mein Journal – 31. Januar

Hallo geliebte Freunde,

nach einer großartigen Woche in Amsterdam bin ich wieder in Las Palmas. Dort hatten mein Mann und ich eine gute Zeit. Wir sind in einem kleinen Hotel geblieben, das uns sehr gefallen hat. Wir würden jederzeit wieder dieses Hotel benutzen, wenn wir nach Amsterdam zurückkommen würden.

Das Herz von Amsterdam ist das Rotlichtviertel und die Altstadt. Für uns persönlich ist das Schlendern entlang der Grachten die schönste Beschäftigung. Überraschenderweise kannst du rund ums Wasser tolle Geschäfte, Restaurants und Bars entdecken. Es ist eine lohhnende Erfahrung die „Stroopwaflen“ zu probieren, wenn man hungrig ist.

Amsterdam hat einige der besten Museen der Welt. Wir haben das Rijksmuseum, das viele Malereien von Rembrandt und Vermeer hat, besucht. Vermeers Bild „Dienstmagd mit Milchkrug“ hat mich wegen seinem Realismus fasziniert. 

Dienstmagd mit Milchkrug


Leider sind meine Ferien zu Ende und bin wieder zu Hause, aber es ist mir egal, weil ich viele gute Erinnerungen habe. Ich würde Ihnen empfehlen, dass Sie in einer zentralen Lage blieben, weil man zu fast allen Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder mit dem Fahrrad befahren kann, obwohl die Stadt ziemlich groß ist. Wusstest Sie, dass es in Amsterdam mehr Fahrräder als Autos gibt? Haben Sie keine Angst vor der Kälte!
Beatriz Morales Aguilar - NI2.1




Meine Erfahrurng - 27. Januar

Hallo zusammen,

wie ihr wisst, lebe ich auf Gran Canaria, genau in der Hauptstadt.

Die Hauptstadt von Gran Canaria heißt Las Palmas. Ich bin überzeugt , dass Las Palmas eine wunderbare Stadt ist. Ich muss sagen: Las Palmas ist ziemlich interessant und bietet viele kulturelle Möglichkeiten. In der Stadt kann man immer viele Interessante Sachen machen, zum Beispiel die Kathedrale oder das Auditorium Alfredo Krauss besuchen.

Es ist wichtig auch zu sagen, dass die Stadt vier hauptsächliche Strände hat: Las Canteras, Alcaravaneras, Confital und La Laja. Der Strand von Las Canteras ist der touristischste von allen. Persönlich liebe ich ihn und dort kann man auf einer sonnigen Terrasse mit einer fantastischen Aussicht sitzen.

Ich muss zugeben, dass der Aufenthalt auf der Insel in meinen Augen eine große Bereicherung ist. Ich möchte auch betonen, dass es viele Einkaufszentren gibt und auf jeden Fall solltet ihr Kartoffeln mit Mojo (Sauce) probieren. Es schmeckt recht gut.

CAAM.- Google
In der Altstadt von Las Palmas befindet sich das bekannte Museum für moderne Kunst. Dieses Museum heißt CAAM und ich finde positiv, dass der Eintritt frei ist.

Das Museum wurde 1989 eröffnet, um bildende Kunst und kritische Denken zu fördern. Im Museum befindet sich auch eine Bibliothek, in der man interessante Informationen finden kann.

Ich habe dieses Museum letzte Woche besucht und ich fand ein Kunstwerk ziemlich komisch und interessant. Das Kunstwerk heißt “ Die fundamental Säule”. Der Künstler möchte betonen, dass der Gesellschaft kritischen Kapazitäten fehlen und keinen Gedankengang hat. Seine Arbeit dreht sich darum, dass Menschen nich nur von Umwelt, sondern auch von Familie und Politik konditioniert werden.
Ich muss echt sagen, es war eine lohnende Erfahrung, so ich möchte diese Zeit nicht missen, weil es absolut empfehlenswert ist.

Maria Ferrero NI2.1





MEIN AUSLANDSAUFENTHALT

Hallo zusammen,

letztes Jahr bin ich nach Belgien mit meinen Freund und seiner Familie gefahren. Wir haben bei seiner Grosseltern gewohnt und wir waren da 15 Tage ungefähr. Das Haus war perfekt für uns, weil es im Stadtzentrum war.

Wir haben viele Dingen gemacht, besonders, wenn wir neue Orte besucht haben, zum Beispiel: Brügge, Lüttich und auch Brüssel. Es war eine tolle und interesante Erfahrung, so ich sie niemals vergessen werde, weil es mein erster Auslandsaufenthalt war. 

Ich würde sagen, dass meine Lieblingssehenwürdigkeit “Belfort van Brugge” in Brügge war, der ein Glockenturm ist. Mir gefällt am liebsten ,weil es sehr hoch und alt ist.
Belfort van Brugge


Ich muss zugeben, dass mir alles gefällt, nich nur die Kultur von Belgien, sondern auch das Wetter, weil es mir kalt war! Ich habe nie dieses Gefühl gespürt. Trotzdem würde ich nicht da wohnen.

Du solltest dir wirklich überlegen, auch eine Zeit im Ausland zu verbringen, obwohl es teuer ist.


Aroa Henríquez Tejera NI2.1





Lucía unterwegs



Mein Journal - 2.April

Hallo Freunde,

nach sieben fantastichen Monaten mit dem Erasmus-Programm für vier Tourismus Studenten in Montpellier sind wir in Spanien wieder zurück. Ich vermisse die Gesellschaft meiner tollen Uni-Kamaradinnen. Nachdem wir uns kennengelernt hatten, lebten wir zusammen in einer Wohnung.

Das Erasmus-Programm fördert die Ausbildung, die Kultur und die Gewohnheiten des Gastlandes. Es gibt vieles, wofür ich mich interessiere: die französische Sprache, die Kunst, die Gastronomie, die Mode, ...
D'Orsay Museum

Ihr möchtet wissen, wie wir letztes Wochenende verbraucht haben. Ana, Argiñe, Lluc und ich sind nach Paris geflogen und haben in einem schönen Hotel übernachtet. Am Samstag haben wir sowohl den Eiffelturm besichtigt, als auch die Museen Rodin und D'Orsay genossen. Am Sonntag waren wir im Louvre, dass es das meistbesuchte Kuntsmuseum der Welt ist. Wir haben uns „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci angeschaut, obwohl es einen großen Andrang von Besuchern gegeben hat.
Mona Lisa zeigt eine junge Frau von Renaissance, die auf einem Stuhl vor einer Landschaft sitzt. Da Vinci benutzt die Sfumato-Technik sowohl beim Hintergrund, als auch bei Gesichtdetails, dass auf italianisch „neblig“ oder „verschwommen“ bedeutet. Mona Lisa ist das Bild des Rätsels wegen der authentischen Modell-Theorien und der geheimniswollen Lächeln.

Ich muss sagen: So ein Auslandsaufenthalt ist in meinen Augen eine große Bereichnung, denn er ist eine Zeit des Lernens und der Förderung des sozialen Lebens.

Lucía Fuentes NI2.1